amtsgericht-buxtehude-prozess
  Zusammenfassung
 

Zusammefassung – Worum es geht

Ich werde seit ca. 2004 massiv terrorisiert. Dabei handelt es sich sehr wahrscheinlich um Sicherheitsbehörden. (z. B. Verfassungsschutz, BND). Dafür sprechen zumindestens der betriebene Aufwand, die angewandten Methoden sowie die Reaktion sämtlicher von mir angeschriebenen Behörden.

Wahrscheinlich handelt es sich einerseits um ein Anwerbungsversuch als „Spitzel“ o. ä.. Dabei wird alles getan um ich Ein als unglaubwürdig darzustellen.

Ich gehe davon aus, dass ich schon seit sehr langer Zeit mehr oder weniger intensiv observiert wurde und dass man während dieser Zeit intensiv versucht hat, mein Leben negativ zu beeinflussen.

Ich habe mich in über 25 Briefen an sämtliche in Frage kommenden Behörden gewandt (Polizei Buxtehude u. Stade, Staatsanwaltschaft Stade und Celle, Polizeidirektion der Bezirksregierung Lüneburg, LKA Hannover, Ministerium für Inneres Hannover, BKA, Bundesministerium für Inneres). Dabei bekam ich trotz massiver Vorwürfe (z. B. Folter) teilweise gar keine Antwort. Die Bezirksregierung Lüneburg und die Staatsanwaltschaft Stade schickten statt meiner Bitte um schriftliche Stellungnahme und Beendigung des „physischen und psychischen Terrors“ ungefragt den sozialpädagogischen Dienst zu mir.

An das Parlamentarische Kontrollgremium habe ich per Einschreiben mit Rückschein geschrieben und darauf keine Antwort erhalten. Ich gehe davon aus, daß der Brief abgefangen wurde. Das Parlamentarische Kontrollgremium ist für die Kontrolle der Geheimdienste zuständig!

Ich habe mich über das Internet und Fachliteratur informiert. Insbesondere in dem Buch „Der totalitäre Staat“( www.totalitaer.de) beschreiben „Opfer eines Geheimdienstes“ zum Teil identische Erlebnisse. Dort wird auch ausführlich auf die Möglichkeit der Schmerzzufuhr sowie der Beeinflussung von diversen Körperfunktionen per „Fernsteuerung“ (z. B. Radiofrequenzwaffen) eingegangen. Auch unter www.mikrowellenterror.de und mindcontrol.twoday.net finden sich unzählige Berichte und Informationen von Opfern. Dabei ist zu berücksichtigen, daß selbstverständlich alles getan wird, die Opfer als unglaubwürdig darzustellen.

Dies ist eine sehr kurze Zusammenfassung des physischen und psychischen Terrors, der vermutlich von Sicherheitsbehörden in den letzten Jahren betrieben wurde. Dabei ist zu berücksichtigen, daß diese Aufzählung in keinster Weise vollständig ist. Der „Terror“ findet seit ca. 2004 ununterbrochen statt – insbesondere natürlich wenn ich alleine in meiner Wohnung bin.

 

  • Man hat mich mit – zum Teil inszenierten – Verbrechen konfrontiert. Unter anderen hat man sich in der Bücherei nach von mir ausgeliehenen Büchern informiert und dazu geeignete Bücher zum Anlaß genommen mit entsprechenden Inszenierungen mein „Interesse zu wecken“. Dies ging nachher soweit, daß man so getan hat, daß Verbrecher hinter mir her sind, weil ich von einigen Dingen zu viel weiß. Da ich zu diesem Zeitpunkt, wie jeder andere wohl auch, nicht davon ausging, daß „polizeiliche Behörden“ dafür verantwortlich sind, musste ich zunächst davon ausgehen, daß dies wirklich der Fall ist (Man hat u. a. auch regelmäßig bei mir eingebrochen und Dinge verändert bzw. entwendet). Außerdem ging es zumindest teilweise um real existierende Verbrechen mit tatsächlichen Opfern.
    Später hat man mir dann suggeriert, daß es sich um eine „Ausbildung“ handelt und versucht, mich – u. a. durch Drohungen, Folter und Psychoterror - dazu zu bringen, nur noch bestimmte Wege lang zu gehen.
    Ziel dieser Inszenierungen war wahrscheinlich die Hoffnung, ich würde damit zur Polizei (oder Freunden oder Bekannten – die ja zum größten Teil schon beeinflusst waren) gehen und man könnte dann das ganze als Verfolgungswahn einordnen. Inzwischen weiß ich, daß dies eine „übliche“ Vorgehensweise zur Behandlung von „Zielpersonen“ von Geheimdiensten ist. Mir sind Personen bekannt, die dadurch in die „Psychatrie“ gelandet sind.

  • Seit ca. 6 Jahren werde ich regelmäßig mit Mikrowellenwaffen (bzw. Radiofrequenzwaffen) terrorisiert und gefoltert. Mir werden Verletzungen oder Schmerzen (Folter) zugeführt, ich werde zum Teil mehrere Nächte hintereinander am Schlaf gehindert oder es werden - meistens auf widerliche und perverse Art und Weise - verschiedene Körperfunktionen beeinflusst.
    Zur Information: Mit Mikrowellenwaffen ist es u. a. möglich nahezu beliebige Muskeln und Nerven im Körper zu beeinflussen, Allergien zu erzeugen oder Schmerzen zu erzeugen. Sie werden außerdem zur „Schlafentzugsfolter“ sowie zur Bewußstseinskontolle (Mind-Control) eingesetzt.

  • Es werden fast alle technische Geräte (Fernseher Computer, Heizungen, Stereoanlage usw.) manipuliert (Sabotage) – wahrscheinlich sowohl durch Einbruch als auch durch Manipulation der Stromzufuhr und Beeinflussung durch Radiofrequenzstrahlung.

  • Es wird regelmäßig in meiner Wohnung eingebrochen und dabei Dinge manipuliert, verlegt oder entwendet.

  • Man betreibt massiven Psychoterror, insbesondere durch Benutzung von „Metaphern“. Ein sehr einfaches Beispiel: Man fügt mir Schmerzen zu und lässt gleichzeitig ein Auto hupen. Dies macht man so oft, bis man das Hupen eines Autos automatisch als „Drohung“ interpretiert, daß einem Schmerzen zugefügt werden. In Wirklichkeit ist diese Art der „Bearbeitung“ sehr viel komplexer. Es werden u. a. akustische (z. B. Autohupen, Martinshorn), bildliche (z. B. Krankenwagen, Leichenwagen) benutzt. Dabei wird genau beobachtet, ob man reagiert, und die Wirkung der Metapher evtl. wieder „aufgefrischt“ (z. B. durch Schmerzzufuhr).

  • Ich werde sowohl in meiner Wohnung als auch außerhalb fast pausenlos observiert. Sehr wahrscheinlich werden dabei neben Wärmebildkameras auch Mikrowellen- oder Radar-Geräte benutzt, die es ermöglichen, durch Wände zu „schauen“. Dies wird mir auch ständig demonstriert, z.B durch Bildstörungen beim Fernsehen, oder das „Kommentieren“ von „relevanten“ Sätzen beim Lesen von Büchern, Zeitschriften (z. B. auch, wenn ich im Bett lese) und Internet-Seiten. Dabei werden wie oben beschrieben entsprechende akustische Metaphern benutzt. Dies dient unter anderem auch dazu, mir Dinge mitzuteilen oder mir zu drohen.

  • Nahezu mein gesamter Bekanntenkreis sowie Verwandte, Nachbarn und andere Leute, mit denen ich Kontakt habe wurden und werden offensichtich beeinflusst. Dabei wird Ihnen z. B. gesagt, wie Sie sich mir gegenüber verhalten sollen, was Sie mir sagen oder mich fragen sollen oder Sie werden dazu benutzt, zu testen, ob ich irgendwelche „kriminelle Veranlagungen“ habe (Vielleicht wird Ihnen auch gesagt, daß Sie so tun sollen, als würden Sie mich testen…).
    Oder Sie bekommen Anweisungen, in meiner Gegenwart über bestimmte Dinge zu sprechen. Dabei handelt es sich meistens entweder um Mitteilungen oder Drohungen an mich, oder man demonstriert mir, daß man irgendetwas bestimmtes über mich weiss. Oft werden auch einfach nur Dinge angesprochen, mit denen ich mich kurz vorher in irgendeiner Weise beschäftigt habe.
    Einziger Zweck dieser ganzen Aktionen ist jedoch ausschließlich, mir zu demonstrieren, daß man mich immer und überall durch „Rufmord“ „fertigmachen“ kann sowie „normale“ Kontakte mit anderen Personen zu verhindern. Die Täter treten dabei wahrscheinlich meistens als „Wolf in Schafspelz“ auf. Es wird z. B. so getan, als hätte ich alle möglichen Probleme, bei denen man mir helfen müsste – Mein einziges nenneswertes Problem ist, daß seit Jahren alles versucht um mein Leben sowohl in beruflicher, als auch in privater Hinsicht zu zerstören.

  • Es werden Leute auf mich angesetzt, die sich als „Freunde“ ausgeben, während man gleichzeitig „Zersetzung“ betreibt (z. B. durch Rufmord). Dies sollte dazu dienen, mich zu isolieren (Observationsglocke). Dies geht soweit, daß Frauen gesagt wird, Sie sollen so tun, als würden Sie sich für mich interessieren (wenn Sie das wirklich tun, wird natürlich sofort Rufmord und Zersetzung betrieben!). Wenn ich neue Leute kennenlerne, werden diese sofort entsprechend bearbeitet (z. B. Beim PSV Buxtehude).

  • Es wird massiv „Amtsmissbrauch“ betrieben, indem man Beamte auf Behörden oder aus meinem Bekanntenkreis dazu „benutzt“ sich an diesen „Verbrechen“ zu beteiligen. Die betreffenden Personen werden wahrscheinlich im Rahmen der sogenannten „Amtshilfe“ zur Mitarbeit gebeten (bzw. genötigt) und Sie werden zum „Schweigen“ veranlasst (Dienstgeheimnis). Dabei wird den beteiligten Personen selbstverständlich nicht der eigentliche Zweck mitgeteilt.

  • Es wird massiv Rufmord betrieben, sowohl im Bekanntenkreis als auch durch Zeitungsmeldungen (z. B. bezüglich meines Internet-Verzeichnisses für Buxtehude: www.buxtehude-online.de im Buxtehuder Wochenblatt). Geheimdienste arbeiten fast ausschließlich mit Desinformationen (= Lüge).

  • Ich werde teilweise massiv bedroht, terrorisiert und gefoltert, wenn ich über meine Erfahrungen mit den berichte.


Es ist davon auszugehen, daß die Beeinflussung nicht unbedingt direkt von Mitarbeitern von Sicherheitsbehörden / Geheimdiensten durchgeführt werden. Oft werden dafür Mitarbeiter staatlicher Institutionen „benutzt“. Aber auch Leute aus dem Freundes- und Bekanntenkreis bis hin zum Ehepartner.

Der einzige Grund für die Geheimhaltung besteht darin, daß man verhindern will, daß ich mich dazu äußern kann. Durch die Geheimhaltung kann man jedem eine andere Geschichte „verkaufen“. Jedem mit einen einigermaßen gesunden Rechtsempfinden muß eigentlich klar sein, daß dies ein mieses und widerliches „Spiel“ ist. Da man mich ja „offen“ terrorisiert dürfte eigentlich jedem klar sein, daß es nicht darum geht, daß man mich irgendwelcher „Verbrechen“ verdächtigt.

Wer mir nicht glaubt, kann sich gerne bei mir informieren. Ich kann zwar das meiste – solange alle schweigen – nicht beweisen, es gibt jedoch sehr viele Opfer, die unabhängig voneinander über vergleichbare Erfahrungen berichten. Von mir genannte vorhandene Indizien, Beweise und Zeugen werden regelmäßig bei den zuständigen Behörden ignoriert!

Insbesondere der Gebrauch von Mikrowellenwaffen wird selbstverständlich nicht zugegeben. Geheimdienste experimentieren seit den 50er Jahren mit derartigen Waffen. Im Internet finden sich unzählige Erfahrungsberichte von Opfern. Auch im Fernsehen und in Zeitungen wurde bereits mehrfach darüber informiert (RTL, Kabel1, Die Welt, Spiegel u.a.). Die meisten Opfer wissen wahrscheinlich nicht, daß Sie mit Mikrowellenwaffen „bearbeitet“ werden. Viele landen früher oder später in der Psychatrie.

 
  Heute waren schon 2 Besucher (7 Hits) hier!  
 
Diese Webseite wurde kostenlos mit Homepage-Baukasten.de erstellt. Willst du auch eine eigene Webseite?
Gratis anmelden